Mobilitätskonzept

Auf vielfachen Wunsch der an der Planung des Pergolenviertels beteiligten Akteure und der Politik wurde ein integriertes Mobilitätskonzept unter Einbeziehung der Hamburger Wohnungsmarktakteure erarbeitet. Das Mobilitätskonzept (siehe Downloads) enthält neben der Grundlagenuntersuchung ortsbezogene und umsetzungsorientierte Maßnahmenvorschläge, die insbesondere Anreize schaffen sollen, alternative Verkehrsmittel (Fahrrad, ÖPNV, Car Sharing) zu nutzen, und damit helfen, die Entstehung des motorisierten Individualverkehrs mit seinen Belastungen des Quartiers und angrenzender Stadtteile zu verringern. Die künftigen Bewohner, Kleingärtner und Besucher des Pergolenviertels sollen – begünstigt durch die Kooperation aller Akteure – eine Infrastruktur vorfinden, die es ihnen ermöglicht, ihren Alltag ohne ein eigenes Auto zu bewältigen.

Zur Umsetzung des Mobilitätskonzeptes wurden und werden die baulich zu ermöglichenden Inhalte in die Grundstücksausschreibungen aufgenommen. Das Gebiet wurde in das Bundesförderprogramm „Klimaschutz im Radverkehr“ aufgenommen. Die Mobilitätsberatung ist ein Aufgabenfeld des Quartiersmanagements.